Von der Clique zum Verein

Die Entstehungsgeschichte der Wagenclique "NOCHWUCHS WAGGIS BIRSEGG" geht bis zum Ende des Jahres 1991 zurück...
Zwei relativ sehr junge Burschen namens Pascal Rueff und Mischa Schneider wollen dem Fasnachtsumzug 92 in Reinach unbedingt aktiv auf einem Wagen beiwohnen. Aus diesem Grund organisieren sie im Dezember 91 von der Bürgergemeinde Aesch einen ca. 2.00 x 4.50m grossen Holzanhänger und bauen diesen in einer Münchensteiner Zimmerei zu einem sehr bescheidenen Fasnachtswagen um. Nun bringen sie ihr Vorha-ben unter ihre Kollegen und es sagen einige zu, am Cortège mitzumachen. So entsteht dann eine kleine Fasnachtsgruppe mit dem Namen "NOCHWUCHS WAGGIS BIRSEGG" . Der Cliquenname wird gewählt, weil alle Aktiven aus dem Raum Birsegg kommen und ausserdem noch junge und unerfahrene Waggis sind... Beim ersten Fas-nachtsumzug der "NOCHWUCHS WAGGIS" in Reinach anno 92 befinden sich somit 6 Aktive auf dem Wagen. Es ist ein tolles Erlebnis und genau das, was sich die beiden Burschen erträumt haben. Doch leider gehört der Holzanhänger nicht ihnen und sie müssen diesen nach der Fasnacht wieder der Gemeinde Aesch zurückgeben....
Danach ist man sich aber nicht so einig, ob diese Teilnahme an der Fasnacht etwas einmaliges gewesen ist, oder es denn eine Zukunft geben würde, denn diese beiden müssen im Frühjahr 93 die RS absolvieren, wodurch die nächste Fasnacht in's Wasser fällt. Man beschliesst dann jedoch im anschliessenden Sommer, an der Fasnacht 94 wieder teilzunehmen und das Programm mit dem Umzug in Aesch zu erweitern. Durch den einjährigen Unterbruch setzen sich dann auch die Aktiven neu zusammen und es werden zwei Frauen in die Reihen aufgenommen. Zum Baubeginn im Sommer 93 zählt man somit 8 Aktive und es kann für relativ wenig Geld ein Tieflader von 9m Länge, zusammen mit einem alten Baucontainer, welcher auf dem vorderen Teil des Wagens verankert wird, gekauft werden. Der Container wird mit Täfer verkleidet und fortan als gemütliches "Stübli" genutzt. Somit erstrahlen die "NOCHWUCHS WAGGIS BIRSEGG" an der Reinacher Fasnacht 94 (und erstmals auch in Aesch), in neuem Glanz und eigenem Wagen, dessen Dimensionen man noch nie an einer Fasnacht in der Region gesehen hat. Es wird ein voller Erfolg und man überlegt sich, nicht zuletzt auch aus finanziellen Gründen, die Clique in einen Verein, mit den dazugehörenden Statuten umzuwandeln. Dies wird dann auch bald einmal realisiert und ab dem 29. Juni 1994 ist die Clique "NOCHWUCHS WAGGIS BIRSEGG" offiziell ein eingetragener Verein, mit seinem ersten Präsidenten Pascal Rueff an der Spitze.

Vereinsjahr 94/95

Im ersten offiziellen Vereinsjahr können durch die 7 Aktiven (Pascal Rueff, Andreas Küng, Christian Moser, Steve Meyer, Nicole Basler, Andrea Radulovic und Silvan Aebi-scher) 5 Gönner und 21 Passivmitglieder angeworben werden, muss man doch nun mit einem Budget haushalten, um die anfallenden Kosten für den alljährlichen Bau des Wagens decken zu können. Im übrigen können wir unseren Wagen (9.00m x 2.20m x 4.00m) das ganze Jahr hindurch auf dem Areal der Zimmerei Frauchiger in Reinach abstellen und diesen zugleich auch als Bauplatz benutzen. Als Fasnachtssujet wird die "CHAOS-LINIE" gewählt und wir machen uns an die Arbeit, ein Trämmli zu zimmern.
Per Ende Vereinsjahr zählt der Verein bereits schon 33 Mitglieder, davon 5 Gönner, 21 Passive und 7 Aktive.
Nicole Basler und Andrea Radulovic geben den Austritt als Aktivmitglieder.

Vereinsjahr 95/96

Seit einem Jahr gibt es den Verein nun schon, doch ausser an der Fasnacht oder auf dem Bauplatz ist er nirgendwo anzutreffen und man sollte doch eigentlich allen Ver-einsmitgliedern etwas zu bieten haben, oder...?? Aus diesem Grund wird dann "DAS GROSSE FRESSEN" zum ersten Mal durchgeführt, welches mittlerweile auch schon längstens seinen Kultstatus aufweist... Auch Mischa Schneider kommt nach einem einjährigen Unterbruch wieder auf den Wagen zurück. Da ausserdem einige Kollegen der Waggis die Fasnacht ebenfalls gerne auf einem Wagen erleben wollen und sich mit dem Verein identifizieren können, entschliesst sich der Vorstand, diese als Aktivmitglieder aufzunehmen. Aufgrund der Platzverhältnisse auf dem Wagen wird deshalb an der Fasnacht 96 ein Vortrab, bestehend aus 6 Fasnächtlern (Marcel Buser, Christoph Grosser, Stefan Gadient, Sacha Fuchs, Denise Wegmann, Tina Sforzini), ins Leben gerufen. Dieser untersteht dem Verein und baut sich seinen eigenen Wagen. Doch zu-vor ruft noch eine ganz andere Art von Arbeit, denn wir sind am Männerchorfest en-gagiert und haben unsere Höllenbar. Es ist unser erstes Fest, doch ein überwältigen-der Erfolg, denn die letzten Gäste müssen wir um 4 Uhr morgens aus dem Zelt wer-fen, da alle unser Flaschen leer sind... Nachdem die letzte Fasnacht in Aesch nicht sehr überzeugend gewesen ist (Räppliverbot in den Beizen!!), entschliesst man sich dann dazu, in Allschwil, der grössten Fasnacht der Region, teilzunehmen. Es ist ein super Erlebnis und hat heute auch bereits schon seine Tradition... Als Sujet muss die "POLIZEI" herhalten, welche im vergangenen Jahr mit ihrem neuen Erscheinungsbild auf sich aufmerksam gemacht hat.
Am Ende des Vereinsjahres zählt der Verein 86 Mitglieder, davon sind es 10 Gönner, 64 Passive und 12 Aktive.

Vereinsjahr 96/97

Zum ersten Mal nimmt man am Cliquengrümpeli in Oberwil teil und belegt sogleich den 2. Rang. Doch viel wichtiger ist der Spass den wir dort haben und dieser steht jedem einzelnen Waggis in's Gesicht geschrieben!!! "Mir jubiliere" heisst es dann an der Fasnacht 97, denn die Clique kann ihr fünfjähriges Bestehen feiern und man will sich et-was spezielles dafür ausdenken... Deshalb wird eine überdimensionale Schämpisflasche gebaut, welche dann jedoch ohne Etikette an den Cortège muss, weil die Zeit dazu einfach nicht mehr gereicht hat... Auch mit einem Vortrab ist man wiederum unterwegs, diesmal jedoch bestehend aus 9 Waggis, denn auch Ronnie Stähli, Andreas Geuss und Nadja Bannier haben Gefallen am Verein gefunden und stossen als aktive Vortrabmitglieder dazu...
Ausserdem kann die Mitgliederzahl bis zum Ende des Vereinsjahres auf 110 Mitglieder, davon 13 Gönner, 82 Passive und 15 Aktive erhöht werden.
Pascal Rueff, Nadja Bannier, Tina Sforzini und Denise Wegmann treten als Aktivmitglieder zurück. Pacsal Rueff wird ausserdem zum 1. Ehrenmitglied des Vereins ernannt!!!

Vereinsjahr 97/98

Da Pasci auch sein Amt als Präsident zur Verfügung gestellt hat, segeln wir nun mit Christian Moser am Ruder weiter. Nach dem Cliquengrümpeli, welches diesmal souverän gewonnen wird, geht es dann aber schon bald etwas drunter und drüber!!! Der Verein droht sogar auseinanderzufallen, denn es sind nur noch 5 Aktive übrig und der Vortrab denkt intensiv darüber nach, einen eigenen Verein zu gründen. Bei einem überzeugenden Gedankenaustausch kommt man dann aber doch zum Schluss, dass es wohl besser wäre, zusammen zu bleiben. Ausserdem tritt Christian als Aktivmitglied zurück und widmet sich fortan nur noch seinem Amt als Präsident, stellt sich aber als Fahrer während der Fasnacht zur Verfügung. So werden die restlichen 6 Mitglieder des Vortrabs und auch Hamburger Cedric Chapatte auf dem Wagen aufgenommen. Mit neuen Ideen wird nun weitergearbeitet und zum ersten Mal ein Lottomatch durchgeführt, welcher als voller Erfolg verbucht werden kann... Auch eine Silvesterparty im Pub wird organisiert. Diese gerät dann aber fast zu einem finanziellen Fiasko, da man hinter dar Bar etwas den Überblick verliert und dem Verein schlussendlich noch eine Einnahme von Fr. 17.35 beschert. Auf jeden Fall ist es uns aber eine gute Lehre...
Ausserdem wird während dem Wagenbau durch Alex Iseli der Fasnachtswagen um 2m verlängert und bietet mit seinen 11 Metern Länge somit Platz für 12 Aktive. Als Fasnachtssujet wählen wir den unvergesslichen Kampf mit Ohrbeisser Mike Tyson gegen Evander Holyfield und sagen deshalb: "Mir sin im Ring"... Mit nunmehr 11 Aktiven ist die lange Bauzeit schon um einiges angenehmer als bis anhin und man kommt auch viel mehr zum "Sauen"... Die Einweihung des Wagens findet dieses Jahr zum ersten Mal nicht mehr beim Bauareal am Samstag Morgen vor dem Cortège statt, sondern am Freitag Abend beim Reinigungscenter Rueff AG.
Ende Vereinsjahr besteht der Verein aus 117 Mitgliedern, davon 15 Gönner, 90 Passive, 1 Ehrenmitglied und 11 Aktive.
Andi Küng tritt als Aktivmitglied zurück, da er zur "Furzgugge" wechselt und wird 2. Ehrenmitglied des Vereins.
Andreas Geuss und Sacha Fuchs legen eine schöpferische Pause ein, da sie während der Fasnacht in Australien weilen werden...

Vereinsjahr 98/99

Neu stösst Andreas Schläpfer zum Verein und wird als Hamburger auf dem Wagen aufgenommen. Zum ersten mal machen wir unter anderem am Wööglifescht mit und stellen dort eine Bar. Zusammen mit der "Guggemusig Furzgugge" organisieren wir dann im September ein Sommernachtsfest in Reinach, welches ein voller Erfolg wird und dem Verein auch finanziell einen guten Zustupf gibt. Kurz darauf findet dann auch endlich der langersehnte Bummel statt, von welchem schon seit Jahren geredet wird und einen sehr eindrücklichen Eindruck hinterlassen hat...
Da die Standflächenbreite des Wagens 2.50m beträgt und die des Containers nur 2.20m, wird dies mit je einem Gerüstaufbau auf jeder Seite entsprechend verbreitert, was dem Wagen sehr gut tut, weil es ihm gewisse Proportionen zurückgibt... Bei der Sujetwahl entscheiden wir uns diesmal für die Heimat, denn wo ist es schöner als in einem "Kaff mit Pfiff"??? Wir jedoch denken anders, denn: "Mir pfyffe uf das Kaff"!!! Um dies zu unterstreichen lassen wir unseren Gedanken freien Lauf und schreiben diese in Form von Schnitzelbänggen auf den Zeedeln nieder. Nach der Fasnacht erscheint dann zum ersten Mal "DR' NUGGI", die "unabhängige schweizerische Cliquenzeitung", welche nach nur 4 monatiger Entstehungsgeschichte in's Leben gerufen wird und sehr viel positives Echo erntet!!!
Per Ende Vereinsjahr zählt der Verein nun bereits schon 200 Mitglieder!!! Davon sind es 4 Läppligönner, 18 Gönner, 167 Passive, 2 Ehrenmitglieder und 9 Aktive.

Vereinsjahr 99/00

Andi Guess ist von seinem Australientrip zurück und stolz, wieder ein "NOCHWUCHS WAGGIS" zu sein. Danach wird im Mai Steve Meyer aufgrund Artikel 8 der Statuten als Aktivmitglied vom Verein ausgeschlossen. Bei den anschliessenden beiden Wagenbautagen im Juni, werden ausserdem Arbeiten im Stübli verrichtet, welche in der Herbstkälte nicht so angenehm sind. Endlich wird das provisorische Regal ersetzt, der Ventilator installiert , zwei fixe Autolautsprecher montiert und sonst noch dies und jenes erledigt, damit wir uns an der Fasnacht sehen lassen können... Ende September sind wir dann auch am Dorffest in Reinach anzutreffen und stellen dort ein Festzelt, bei dem vor allem flüssige Konsumgüter angeboten werden.... Aus dem Programm gekippt wird jedoch die Silvesterparty, denn es besteht von vielen Aktiven der Wunsch, Silvester auch wieder einmal vereinsunabhängig und ohne Arbeit feiern zu können. Als Fasnachtssujet wählen wir das "MILLENNIUM", weil es halt doch etwas sehr spezielles und wahrscheinlich einmaliges ist. Also geht's mit dem Millenniumswagen aus Silber und Gold an die diesjährige Fasnacht. Erstmals auf dem Wagen anzutreffen sind die Räpplikanonen und natürlich darf man auch die speziellen Käppli mit den Glöggli nicht vergessen, welche jedoch einigen Waggis schon etwas zu Kopfschmerzen verhelfen...
Per Ende Vereinsjahr zählt der Verein 229 Mitglieder, bestehend aus 9 Läppligönnern, 20 Gönnern, 189 Passiven, 2 Ehrenmitgliedern und 9 Aktiven.
Stefan Gadient tritt als Aktivmitglied zurück, da er zu den "Schlössli Schränzer" wechselt und wird 3. Ehrenmitglied des Vereins. Auch Cedric Chapatte gibt seinen Rücktritt als Aktiver.

Vereinsjahr 00/01

Sacha Fuchs und Jerôme Knecht zeigen grosses Interesse, als Aktivmitglieder einzusteigen und werden als Hamburger auf dem Wagen aufgenommen. Im Juni kehrt dann auch Silvan wieder von seinem Australientrip zurück und übernimmt sein Amt als Aktuar wieder, welches in seiner 7 monatigen Abwesenheit vom Beisitzer Ronnie geführt wurde. Mit einem neuen Wagenbaukonzept unter dem Motto: "mehr liefere als laafere", geht's dann im Oktober wieder an die lange Bauzeit, welche jedoch so angenehm verläuft wie noch nie bis anhin, da die Organisation optimal ist. Beim Fasnachtssujet ist man sich auch relativ rasch einig, denn es berührt uns halt doch sehr, was dort in Rheinfelden so abläuft: "Yych ka das eifach gar nid glaube, jetzt wänn si mir my Schlössli raube!!!" Tja, die Dänen wissen halt wie man es macht... Aus diesem Grund outen wir uns als Nordländer und behaupten: "Mir sin Däne!!!"
Ein weiterer Meilenstein in der Vereinsgeschichte ist dann der Einstieg in's world wide web mit einer eigenen Homepage, welche am 23. Februar 01 an der Wageneinweihung vorgestellt wird...
Am 23. Februar besteht der Verein aus 226 Mitgliedern, davon sind es 9 Läpp-ligönner, 18 Gönner, 187 Passive, 3 Ehrenmitglieder und 9 Aktive.

Natürlich wollen wir es an dieser Stelle nicht unterlassen, auch wieder einmal Ernst Schori zu danken, welcher uns den Bauplatz seit dem Kauf des Tiefladers ohne jedes Entgelt zur Verfügung stellt!!!

Auch bei Alex Iseli wollen wir uns ganz herzlich bedanken, denn auf ihn können wir jedesmal zählen, wenn es am Wagen etwas zu schweissen gibt; und dies ebenfalls kostenlos!!!
Leider kann ich mich hier nicht bei jedem einzelnen persönlich bedanken, doch ich möchte einfach einmal einen riesigen Dank aussprechen an alle, welche an diesen Verein glauben, ihn unterstützen und aus diesem Grund auch soweit gebracht haben!!!!!

Danke
Silvan Aebischer

Vereinsjahr 01/02

Mischa Schneider wird zu Beginn des Vereinsjahr an der 7. GV zum 3 Präsidenten gewählt. Er übernimmt das Amt für den abtretenden Christian Moser. Ronnie Stähli besetzt neu den Posten als Vize-Präsident und Marcel Buser wechselt neu auf den Posten des Beisitzers. Neu zeigen Mike Diener, Alain Deucher, 2 Berufsfeuerwehrmänner aus Basel, und Patric Schläpfer grosses Interesse, als Aktivmitglieder einzusteigen und werden als Hamburger aufgenommen. Sacha Fuchs und Jerome Knecht haben das Jahr als Hamburger gut überstanden und werden am Grossen Fressen, definitiv als Aktive, aufgenommen. Das Grosse Fressen, das Wööglifest und der Lottomatch verzeichnen einen Besucher- wie auch einen finanziellen Rekord. Mitte Oktober beginnt auch schon wieder das Bauen am Wagen. Jerome Knecht beendet seine Laufbahn als aktiver Fasnächtler bei den Nochwuchs Waggis, Mitte November, aus privaten Gründen. Leider läuft dieser Wagenbau nicht wie der letztjährige unter dem Motto; "mehr liefere als laafere". Wäre dies so gewesen, hätten alle Aktiven einen ruhigeren Januar erlebt. Das Sujet ist seit Ende November bekannt und alle Diskussionen bereinigt. Die Nochwuchs Waggis können die besten Feste feiern und deshalb feiern sie sich im Jubiläumsjahr gleich selbst mit dem Sujet " 10 Joor Nochwuchs Waggis ". Aus diesem Grund outen wir uns als noble Waggisse und bestreiten die Fasnachtstage 2002 im Frack.

Am 28. Februar besteht der Verein aus 227 Mitgliedern, davon sind es 11 Läppligönner, 30 Gönner, 171 Passive, 4 Ehrenmitglieder und 11 Aktive.

Vereinsjahr 02/03

Nach einem Jahr als aktiver Fasnächtler verlässt Alain Deucher den Verein aus persönlichen Gründen. An der 8. GV stellt Silvan Aebischer sein Amt als Aktuar zu Verfügung und als neue Aktuarin wird Dominique Schläpfer einstimmig in den Vorstand gewählt. Weitere Änderungen im Vorstand sind keine zu beklagen!! Als Aktivmitglieder werden Patric Schläpfer und Mike Diener definitiv aufgenommen und beenden somit ihr Hamburger dasein!! Neu bekunden Dominik Köppel und Pascal "Ricola" Gerber Interesse als Hamburger in den Verein aufgenommen zu werden. Der Aktivenbestand kann somit auf 11 Waggise erhöht werden. Wiederum werden das Grosse Fressen, das Wööglifescht und der Lottomatch mit grossem Erfolg durchgeführt. Diese Anlässe haben sich als Publikumsrenner wahrhaftig bewährt!! Der Wagenbau erlebt eine Reorganisation und mit dem Umbau wird bereits im Sommer begonnen. Als Sujet wird das "Wirtschaftschaos" auserkoren und die Nochwuchs Waggis outen sich ein weiters Mal als noble Waggise im Frack.

Am 31. März besteht der Verein aus 188 Mitgliedern, davon sind es 10 Läppligönner, 26 Gönner, 137 Passive, 4 Ehrenmitglieder und 11 Aktive.

Dies und Das

In den vergangenen Jahren entwickelten sich die "NOCHWUCHS WAGGIS" zu einem Verein, der nicht nur Interesse bekundet Fasnacht zu machen, sondern seinen Mitgliedern auch Anlässe ( Grosses Fressen, Wööglifescht, Lottomatch ) unter dem Jahr bietet. Ich freue mich, zu den Aktiven der Wagenclique "NOCHWUCHS WAGGIS BIRSEGG" zählen zu dürfen. Ebenfalls finde ich es toll, dass DU unsere Website besuchst und wünsche DIR dabei viel Spass. Hoffentlich haben wir Dein Interesse etwas geweckt und würden uns natürlich über einen Besuch von DIR an der Fasnacht oder einem unserer Anlässe freuen.
An dieser Stelle möchte ich mich, im Namen all meiner Kollegen, bei den Menschen bedanken die seit Jahren dem Verein auf irgend eine Art den Rücken stärken. MERCI......................
So verbleibe ich mit den allerbesten Grüssen
Mischa Schneider

By CSW